B A N D

Pauline Winter

Paul
Lead-Vocals
(seit 2011)

Pauline ist Stimme und Gesicht von Under Skin. Ihre kraftvollen Vocals, die leise wie laute Töne beherrschen, geben dem Klang der Band eine außergewöhnliche und besondere Note – trotz oder gerade wegen ihres fortwährenden Zigarettenkonsums. Ursprünglich jedoch spielte Pauline zur Gründerzeit Under Skins den Bass und sang kaum. Spätestens aber nach einem Motorradunfall, bei dem sie sich das Handgelenk ihrer Greifhand zertrümmerte, blieb ihr nichts anderes übrig, als sich voll und ganz auf den Gesang zu konzentrieren. Wie der (infolgedessen eingestellte) Bassist zu sagen pflegt:
„Das einzig Gute, was der Band je passiert ist.“
Paulines Musikgeschmack ist sehr vielfältig. Aufgewachsen ist sie mit der Classic-Rock Plattensammlung ihres Vaters bestehend aus Bands wie Deep Purple oder Pink Floyd, aber auch Ton-Steine-Scherben im Auto ihrer Schwester haben sie sehr geprägt. Mit steigendem Alter folgten rotziger Punk und Death Metal.
Sie studiert soziale Arbeit in Hamburg.


Moritz Wippermüller

Moritz
Gitarren & Backing-Vocals
(seit 2014)

Innerhalb der Band ist Moritz das jüngste Mitglied und studiert derzeit in Lüneburg Kulturwissenschaften. Seine Leidenschaft für Rockmusik entdeckte er mit elf Jahren im Plattenregal seines Vaters und so wurde
der 70’s Hard Rock zu seiner ersten Liebe. Davon angespornt begann er bald darauf, die E-Gitarre größtenteils autodidaktisch zu erlernen, nachdem er bereits zuvor grundlegenden Akustikgitarrenunterricht genossen hatte. Sein Spiel ist stark von Blues- und Gitarrenhelden
der 60er und 70er wie Jimmy Page, David Gilmour oder Jimi Hendrix beeinflusst.
Wie der Bassist zu sagen pflegt: „Ein Solo kommt selten allein“.
Anfangs noch als „kleiner Gitarrist“ abgetan, etablierte er sich bei Under Skin schnell als wichtiges Bandmitglied; viele der Songs basieren auf seinen Riffs. Dabei ist sein Musikgeschmack breit gefächert – das CD-Regal reicht von kroatischem Jazz
bis hin zu Thrashmetal à la Metallica.


Jonas Pötke

Jonas
Schlagzeug
(seit 2011)

Jonas ist Vollblutmusiker, durch und durch. Bereits nach der Bandgründung begann er, sich autodidaktisch Schlagzeug beizubringen. Ständig versucht er, den perfekten Rhythmus und ein vollendetes Arrangement zu erschaffen. Da er zudem seit bereits 17 Jahren Klavier spielt, setzt er sich auch mit der Harmonik eines jeden Songs auseinander und liefert viele enorm wichtige Ideen im Prozess des Songwriting der Band. Seiner Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, was ihn jedoch nicht selten übers Ziel hinausschießen lässt, oder wie der Bassist zu sagen pflegt:
„neun Achtel sind eine Achtel zu viel.“
Jonas musikalische Einflüsse speisen sich vor allem aus Prog Rock und Prog Metal, seine Lieblingskünstler und -bands sind Pain of Salvation, Steven Wilson, Leprous und Periphery. Nach abgeschlossener Ausbildung zum Schlagzeuglehrer, studiert er zurzeit Digitale Medien in Bremen.


Julius Karlapp

Julius
Piano & Synths
(seit 2011)

Als eines der drei Gründungsmitglieder setzt sich Julius mit viel Erfahrung und Herzblut für die Band ein. Obwohl er schon seit seinem vierten Lebensjahr Piano spielt, saß er in der Anfangszeit der Band noch hinter dem Schlagzeug. Seitdem dieser Posten jedoch fest von Jonas besetzt ist, konzentriert er sich ganz auf seine ausgefeilten Pianoparts. Diese bestehen sowohl aus getragenen, sphärischen Komponenten als auch aus „Dauersoli, mit denen er sich ständig in den Vordergrund zu drängen versucht“.
Oder, wie es der Bassist zu sagen pflegt:
„er bedient im allgemeinen das nervtötendste aller Instrumente.“
Seine Einflüsse als Pianist liegen bei Jordan Rudess von Dream Theater und Michael Pinnella von Symphony X. Neben diesen Musikern sind seine Lieblingsbands Pain of Salvation, Queen und Porcupine Tree. Er studiert aktuell Raumfahrttechnik in Dresden.


Pascal Voss

PascalBass
(seit 2017)

Pascal gibt Under Skin durch seine steten Basslinien ein solides Fundament, auf dem sich seine Mitmusiker austoben können. Damit fungiert er zugleich als Ruhepol in dem zum Teil sehr verwobenen Klangteppich der Band. Wie jeder gute Bassist will er sich nicht in den Vordergrund stellen, sondern versteht sich perfekt darauf, im Hintergrund die unentbehrliche Grundlage eines guten Grooves zu kreieren. Er hört auf den ihm liebevoll gegebenen Spitznamen „Basscal“.
Er spielt seit seinem 12. Lebensjahr Bass und nebenbei auch Gitarre. Sein wichtigster Einfluss ist (wie er selbst zu sagen pflegt) „die Blues-Pentatonik und alle anderen Pentatoniken“.
Ansonsten hört er Metal á la System of a Down.
Pascal studiert zurzeit evangelische  Religionspädagogik in Berlin.